Aktuell

von

Die „Finals Rhein-Ruhr 2020“ in Nordrhein-Westfalen werden verschoben

Das Multisportevent „Die Finals“ mit 16 Deutschen Meisterschaften unter anderem im Modernen Fünfkampf in Neuss und Aachen wird verschoben.

Ein möglicher neuer Termin wird unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Sportkalenders geprüft. Die beteiligten Sportfachverbände, die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen sowie die übertragenden TV-Sender ARD und ZDF haben sich einvernehmlich auf eine Verschiebung des Gesamtevents „Die Finals“ verständigt. Die etwaige Durchführung einzelner Deutscher Meisterschaften später im Jahr 2020 liegt im Ermessen der einzelnen Sportfachverbände. Das Multisportevent sollte am 6. und 7. Juni 2020 mit 16 Deutschen Meisterschaften im Sportland.NRW in den Städten Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Aachen und Neuss stattfinden. Die Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik waren für das gleiche Wochenende in Braunschweig angesetzt. Hier wird aktuell noch ein Termin für die zweite Jahreshälfte 2020 gesucht.

von

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es zahlreiche rechtliche Fragen, die Vereine und sonstige Sportorganisationen betreffen. Dr. Frank Weller, Vizepräsident Vereinsmanagement und Rechtsanwalt des LSB Hessen, hat die wichtigsten davon beantwortet:

https://www.lsbh-vereinsberater.de/recht-steuern-und-versicherungen/recht/coronavirus-rechtliche-fragen-faqs/

 

Auch der Landessportbund NRW hat die Fragen die im Rahmen der Pandemie regelmäßig gestellt werden gesammelt und in den FAQ´s beantwortet

https://www.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/coronavirus-covid-19-sars-cov-2/

 

Fragen zur Kurzarbeit werden untere anderem hier beantwortet.

https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/aktuelle-informationen-zur-coronavirus-epidemie  h

von

von

Sehr geehrte Mitglieder,

anbei aktuelle Informationen für Vereine in den Bereichen Rechtssprechung und Gesetzgebung, Vereinspraxis und Vereine fragen Experten antworten.

Bitte hier klicken.

von

Sieg für Kurt Tohermes im Triathle (Foto: K. Kuruc)

Mehr als 420 Athleten aus 33 Ländern nahmen vom 24. bis 27. Oktober an den Biathle- (Run-Swim-Run) und Triathle- (Swim-Run-Shoot) Weltmeisterschaften in St. Petersburg, Florida teil. Ausgetragen wurden die Rennen am Rande eines Hafenbeckens eines Yachthafens in der Nähe des innerstädtischen Flughafens.
Mit dabei Emily Freund vom Neusser Schwimmverein sowie Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes von den SSF Bonn.

von

Emily Freund bei der Siegerehrung
Nach einer sehr stimmungsvollen Eröffnungsfeier er Laser Run Weltmeisterschaften in Budapest am Donnerstagabend  gingen am Freitag zunächst die Damen an den Start. Emily Freund aus Neuss war sichtlich angeschlagen, da sich das vom Gastgeber empfohlene Hotel als extrem schmutzig erwies und sie sich nachts noch eine andere Bleibe suchen musste.
Trotz der widrigen und stressigen Umstände legte sie ein starkes Rennen hin und belegte nach mehreren spannenden Positionswechseln den Bronzerang.

von

Bronzemedaille für Sarah Dicks und Mika Adam (Foto: M. Schramm)

Vom 24.-25. August 2019 fanden die Laser-Run Europameisterschaften in Weiden in der Oberpfalz statt. 280 Athleten aus 17 Nationen waren am Start. Vom DVMF gingen dabei 45 Multisportler und -sportlerinnen in den Einzel- und Staffelwettbewerben an die Startlinie. Rund ein Drittel davon kamen aus dem Landesverband für Modernen Fünfkampf NRW.

von

Zwei Mal nach Tokio, bitte: Schleu und Dogue holen Olympia-Quotenplätze

Bei den Europameisterschaften in Bath haben Annika Schleu und Patrick Dogue dem DVMF die ersten Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beschert. Schleu belegte am Sonntag den fünften Rang, tags zuvor genügte Dogue Platz 11 für das Olympiaticket. Janine Kohlmann, Alexander Nobis und Ronja Steinborn schafften den Sprung in die Top 20.

von

Pünklich vor den Sommerferien bot sich die Ulysse Trophy in Barcelona vom 05. bis 07.07. als Saisonabschluss an.

Die NRW-Landeskaderathleten Mona Laaroussi, Smilla Maier, Alexandra Sudermann, Finia Friederich, Sofia Maia Jochim und Leo Friederich nutzten die Gelegenheit am Saisonende.

Mona Laaroussi bot der amtierenden Vizeeuropameisterin Andrea Medina Gonzalez aus Spanien einen spannenden Wettkampf in der U19 und musste sich um 9 Sekunden geschlagen geben. Dritte wurde Smilla Maier.

Alexandra Sudermann dominierte in der U17. Durch das zweitbeste Fechtergebnis, die solide Schwimmzeit sowie einen souveränen Laserrun wurde sie mit 1056 Punkten 1. vor Amalia Casamitjana  und der Ungarinbelegtrehatte siewar sie uneinholbar für die Konkurrenz. Die erst 14 jährige Finia Fiederich belegte bei der U 17 einen hervorragenden fünften Platz und überzeugte mit einer beeindruckenden Laserrun in einer Zeit von 10:13,24 min.

Sofia Maia Jochim vom Stützpunkt Bonn erreichte den 13. Platz vor ihren Vereinskolleginnen Elina Schoenen und Sophia Penedo.

Der 13-Jährige Leo Friederich durfte in der U17 starten. Er zeigte seine starken Leistungen im Schwimmen Schießen und Laufen.  

Am zweiten Tag der Ulysse Trophy werden traditionell internationale Staffelteams gebildet. Auch hier konnten sich die im Einzelwettkampf vorne platzierten Athletinnen mit ihren Staffelpartnern aus Italien, Frankreich und Spanien auf Podestplätzen positionieren.

von