Sechsmal Gold und einmal Bronze für Athleten des Landesverbandes NRW bei den Deutschen Meisterschaften im Laser Run

von

Gold für Finia Friederich (Foto: R. Schramm)

Mit sechs Athleten war der Landesverband für Modernen Fünfkampf bei den Deutschen Meisterschaften 2021 im Laser Run vertreten, die am 26.06. in Nürnberg ausgetragen wurden.
Das noch junge Pflänzchen Laser-Run erreichte bei seinen erst dritten Deutschen Meisterschaften einen neuen Höhepunkt. Fast 200 Athleten der Altersklassen U9 bis Masters 60+ absolvierten 255 Starts in elf Einzel- und vier Staffelläufen und sorgten damit für mehr als eine Verdopplung der Teilnehmerzahl des Vorjahres.

In den Hauptklassen U19, Junioren und Senioren der Elite-Kategorie, die exakt dem olympischen Regelwerk des Modernen Fünfkampfs entsprechen, sind jeweils 4 x 800 m zu laufen und 4 x 5 Treffer zu schießen.
In der U19 w setzte sich Finia Friedrich von den SSF Bonn mit 13:19,3 min – der besten weiblichen Zeit des Tages – gegen Anna Waltermann und Cicelle Leh vom OSC Potsdam durch.
Die Konkurrenz der Seniorinnen entschied Arina Valaeva von den SSF Bonn klar für sich, gefolgt von Anna Renate Müller vom OSC Potsdam und Dr. Vera Oettinger vom VMF Baden-Württemberg.
In der Altersklasse 60 + m lieferten sich mit Kurt Tohermes und Hans Jörg Kuck gleich zwei SSFler ein spannendes Rennen. Am Ende siegte Kurt Tohermes vor Christoph Machinski aus Mannheim. Hans-Jörg Kuck errang die Bronzemedaille.
Die Altersklasse Masters 60 + w konnte Emily Freund vom Neusser Schwimmverein für sich entscheiden.
Trotz eines erheblichen Trainingsrückstandes aufgrund des Corona-Lockdowns wagte Elina Schoenen von der SSG Königswinter einen Start bei der DM und belegte einen respektablen 8. Platz in der AK U17 w.

Auch in den Mixed-Staffeln boten die Laser-Runner ihrem Publikum großen Sport.
Hier belegten Kurt Tohermes und Emily Freund in der AK 60 + und Hans Jörg Kuck zusammen mit Dr. Barbara Oettinger aus Baden-Württemberg in der AK 50 + jeweils den ersten Platz.

Maike Schramm

Zurück