Erfolgreicher Test zur Vorbereitung auf die WM in Weiden

von

Kurt Tohermes und Hans Jörg Kuck (Foto: R. Schramm)

Das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern, Athleten und Betreuern bei den Deutschen Biathle und Triathle-Meisterschaften im oberpfälzischen Weiden. Somit eine gute Gelegenheit für die über hundert Teilnehmer, nach zum Teil langer Wettkampfpause auf dem WM-Gelände die eigene Form und die Gegebenheiten im Schätzlerbad zu testen.

NRW stellte nach Bayern das größte und erfolgreichste Kontingent.

Am Samstagnachmittag standen die Biathle-Wettbewerbe auf dem Programm, bei denen von U15 bis Masters 60+ um Medaillen und Platzierungen kämpften. Eine Überraschung bot der Warendorfer Matthias Feidiker, der bei den Herren gegen starke Konkurrenz Silber holte. Vom gleichen Verein belegte Sarah Berse nach Photofinish den 5. Rang. Timo Czarnietzki (Neuss) holte in der U17 ebenso Silber wie Kurt Tohermes (Bonn) in der M60+. Nichts anbrennen ließen die Wuppertalerin Mira Pazic (Juniorin) und die Neusserin Emily Freund (M60+), die beide Gold holten.

Bei den Biathle-Staffeln gab es dreimal Gold. Bernd Czarnietzki (Neuss), Mira Pazic sowie Kurt Tohermes mit Emily Freund nahmen die Titel mit in den Westen.

Am Sonntagvormittag gingen dann die Athleten von U11 bis Master 60+ in der Sportart Triathle unter sehr guten Bedingungen an die Startlinie auf dem Rasen am Weiher.
Timo Czarnietzki (Neuss) holte sich in der U17 mit Bronze seine zweite Medaille ebenso wie sein Vater Bernd in der M50+. Mira Pazic holte nach spannendem Kampf Silber. Ein tolles Come-Back feierte Hans-Jörg Kuck (SSF Bonn), der souverän Gold im starken Feld der M60+ errang. Emily Freund holte in dieser Klasse ihr drittes Gold.

Den Abschluss bildeten die Triathle-Staffeln. Hier waren zwei Athletinnen (Mira Pazic, Emily Freund) und drei Athleten (Timo und Bernd Czarnietzki, Kurt Tohermes) an den Siegerstaffeln beteiligt.

In den verbleibenden Wochen gilt es nun, an der Form zu feilen und noch einige Athletinnen und Athleten zu ergänzen, damit bei der WM am gleichen Ort alle Altersklassen mit mindestens einem Team besetzt sind.

Kurt Tohermes

Zurück