23.11.2014 - Verbandstag wählt Motchebon ins DVMF-Präsidium – Sandow neuer Bundestrainer

von

Christian Sandow
Christian Sandow
Beim außerordentlichen Verbandstag des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf (DVMF) wurde Nico Motchebon als neuer Sportwart der Männer gewählt. Der 45-jährige ehemalige Spitzenathlet erhielt am 22. November 2014 in Frankfurt ein einstimmiges Votum von den Delegierten und gehört nun qua Amt dem DVMF-Präsidium an.

Als Moderner Fünfkämpfer gewann der Berliner zwei Staffel-Medaillen bei Weltmeisterschaften und wurde 1991 Deutscher Meister. Zu seinen größten Erfolgen als Leichtathlet zählen der 5. Platz bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 und zwei Bronzemedaillen bei Hallen-Weltmeisterschaften jeweils über 800 Meter. Bis heute hält er den Deutschen Hallenrekord über die gleiche Distanz sowie die Hallen-Weltbestleistung über 600 Meter.

„Ich war dem Modernen Fünfkampf auch über meine Karriere hinaus immer verbunden und habe die Entwicklung der Sportart interessiert begleitet. Ich freue mich auf die zukünftigen Aufgaben im Deutschen Verband", so Motchebon.

Zudem wurde Christian Sandow im Rahmen des Verbandstages als neuer Bundestrainer der Männer vorgestellt. Der 55-jährige Polizei-Ausbilder nahm in seiner aktiven Zeit an den Olympischen Spielen  in Los Angeles 1984 teil, vier Jahre zuvor hatte der Boykott der westdeutschen Mannschaft seinen Start in Moskau verhindert. Sandow war über viele Jahre Trainer im Landesverband Berlin und betreute als Bundestrainer die deutsche Junioren-Mannschaft bei ihrem Weltmeistertitel 1993.

„Als Sportler war die Teilnahme an den Olympischen Spielen ein ganz besonders Erlebnis für mich. Mein wichtigstes Ziel ist es nun, ein schlagkräftiges Männer-Team in Richtung Rio de Janeiro 2016 aufzustellen", äußerte sich Sandow.

Zurück