2. Internationale Deutsche Laser-Run Meisterschaften - Schweiß und Desinfektionsmittel flossen in Strömen

von

Start der Staffeln mit Emily Freund (4. v.l.) und Meike
Hoffmeister (5. v.l.) (Foto: S. Morawitz)

Es war ein „hartes Stück Brot“, bis Thomas Hierl und sein Team der Abteilung Moderner Fünfkampf des TSV Katzwang die Durchführung der 2. Internationalen Deutschen Laser-Run Meisterschaften, inklusive Hygie-nekonzept, von der Stadt Nürnberg genehmigt bekamen. Außerdem war durch einen Vandalismusvorfall kurz vor dem Wettkampf noch einmal alles in heller Aufregung, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfinden konnte.

Meisterschaften sind selten in diesen Zeiten und entsprechend dankbar und motiviert reisten auch die zwei Athletinnen und zwei Athleten aus NRW an, um sich bei Kaiserwetter der Konkurrenz zu stellen.

Kurt Tohermes (Master 60+) musste gleich im zweiten Lauf antreten. Nach dem ersten Schießen ging er in Führung, die er auch bis zum Ziel immer weiter ausbaute und so seinen Titel vom Vorjahr verteidigte.

Eine faustdicke Überraschung gab es dann in der Klasse der weiblichen Masters 50+. Meike Hoffmeister, ganz frisch vom Triathlon zum Modernen Fünfkampf gewechselt, erkämpfte sich mit fulminanten Läufen und einigen Führungswechseln bei ihrem Debut gleich den Titel.

Im selben Lauf konnte Emily Freund (Masters 60+) vom Neusser Schwimmverein ihrer Titelsammlung nun auch den im Laser-Run hinzufügen.

Sehr spannend machte es ihr Vereinskollege Bernd Czarnietzki, der sich ein packendes Duell mit Malte Grosse im Kampf um Bronze bei den Master 50+ lieferte, mit dem besseren Ende für ihn.

Nach der Mittagspause ging es zu den Staffeln, wo sich das routinierte Doppel Emily Freund (Neusser Schwimmverein) und Kurt Tohermes den Titel holte. Mit Enno Schönung aus Mannheim trat Meike Hoffmeister bei den Master 50+ an. Hier kämpften sie mit der Paarung Dr. Barbara Oettinger und Bernd Czarnietzki um den Titel. Bernds großartiges erstes Schießen gab hier den Ausschlag für Gold für ihn und Barbara, Enno und Heike erreichten Platz 2.

Eine willkommene Wassersprühung durch den mitfühlenden Platzwart verkürzte dann die Zeit bis zur abstandsorientierten Siegerehrung.

Kurt Tohermes

Zurück