Aktuell

DVMF-Präsident Michael Scharf im Gespräch

von Jens Oellien

Der Präsident des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf Michael Scharf stellt sich im Sportradio den Fragen von Moderator Andreas Thies. Was macht die Faszination dieses Sports aus? Wie hat sich die Sportart Moderner Fünfkampf entwickelt, wie sind die letzten Regeländerungen zu bewerten? Dazu bewertet Michael Scharf auch die Leistungen des ersten Wettkampftages inklusive zweier zweiter Plätze für deutsche Athleten nach dem ersten Wettbewerb.

Link zum Interview

Olympia

von Jens Oellien

Endlich geht es bei den Olympischen Spielen von Rio auch für die modernen Fünfkämpfer los.

Sie können das Fechten live unter www.rio.sportschau.de/rio2016/live verfolgen.

Wir wünschen den deutschen Starten "Viel Erfolg"

SSF-Sportler sammeln EM-Medaillen bei den Triathle und Biathle Europameisterschaften in Setubal

von Maike Schramm

Kurt Tohermes und Hans Jörg Kuck
Kurt Tohermes und Hans Jörg Kuck bei der EM in Setubal (Foto: privat)

Als sichere Medaillensammler auf internationalem Terrain erwiesen sich wieder einmal die SSF Masters Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes.
Am ersten Wettkampftag errang Hans-Jörg Kuck mit einer tollen Schlussrunde den vierten Platz im Triathle der Masters B und sicherte sich wertvolle Welt-Cup-Punkte vor seinem Dauerrivalen aus Österreich Manfred Waldner. Im Triathle der Masters C war Kurt Tohermes sicher der beste Läufer und Schwimmer im Feld, aber ein Salto nullo im 3. Schießen und daraus sich ergebenden 50 Sekunden Strafzeit waren gegen den starken Briten Lajos Fazekas nicht wieder rauszulaufen, sodass er trotz Silbermedaille etwas unzufrieden war.
Im anschließenden Staffelwettbewerb holte sich Hans-Jörg mit seiner Partnerin Barbara Oettinger die Goldmedaille.

Weiterlesen …

DVMF- Nominierung EM Jugend B

von Jens Oellien

Der Landesverband für Modernen Fünfkampf hat gerade die Nominierungslisten für die Europameisterschaft Jugend B in England erhalten. Der Landesverband NRW ist glücklich, dass zwei seiner Athletinnen vom Deutschen Verband nominiert wurden.

Das Mädchenteam setzt sich aus Katharina Molkow, Mona Larrousi aus Bonn sowie Emma Schönborn und Lena Just aus Berlin zusammen.
Bei den Jungen starten Pele Uibel, Marc Spletzer, Maximilian Schaefer aus Berlin sowie Hennes Blechschmidt aus Brandenburg.

Wir gratulieren allen Athleten, bedanken uns bei den Trainern für die bisherige Arbeit und sehen dies als eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg.

Deutsche Meisterschaften Jugend B in Bonn

von Anke Tölzer

Am 02. und 03.07.2016 fanden in Bonn die Deutschen Meisterschaften Jugend B im Drei- und Fünfkampf statt. 37 weibliche und 22 männliche Teilnehmer nahmen am Wettkampf teil.
Dabei wurden viele persönliche Bestleistungen erzielt und Dank der Mithilfe der Eltern ein würdiger Rahmen für eine Meisterschaft geschaffen.
Das Veranstalterteam dankt allen Sportlern, Betreuern, Trainern und ehrenamtlichen Helfern.

Die Ergebnisse zum Wettkampf finden Sie hier.

WM 2016 in Moskau: Goldener WM-Auftakt: Titel für die Staffel Schöneborn/Schleu

von Maike Schramm

WM Staffel Gold
WM-Staffel-Gold für Lena Schöneborn und Annika Schleu

Auftakt nach Maß für die deutsche Mannschaft: Zu Beginn der Weltmeisterschaften in Moskau haben Lena Schöneborn und Annika Schleu (1419p) den Staffel-Wettbewerb gewonnen. Das Duo verwies nach unwiderstehlicher Aufholjagd die Teams aus Großbritannien (1409p) und Weißrussland (1405p) auf die Plätze.

Weiterlesen …

Internationaler Masterswettkampf

von Neuss

Teilnehmer aus sechs Nationen hatten sich vom 20. bis 22. Mai in Neuss zur internationalen NRW Meisterschaft im Modernen Fünfkampf der Masters zusammengefunden, um gemeinsam Sport  zu treiben, aber auch alte Erinnerungen und Erfahrungen auszutauschen.  

Gestartet wurde am Freitagnachmittag mit dem Schießen. Anschließend stand das Schwimmen auf dem Programm. In beiden Disziplinen erzielten die disziplinbesten Spitzenergebnisse. So standen im Schießen mit der Luftpistole sowohl bei den Damen als auch bei den Herren 176 Ringe als die besten Ergebnisse  in den Siegerlisten. Im Schwimmen wurden für 100m 1:14,2 Min und über 50m 33,2 Sek. als schnellste Zeiten gestoppt.

Spannend, kameradschaftlich aber engagiert kämpfend, verlief das Fechten am  Samstag, bevor es zur Reitanlage ging. Beim Fechten dominierten die Sportler über 60 eindeutig das Teilnehmerfeld. Beim Reiten  sorgte ein fair, aber raffiniert aufgebauter Parcours für die nötige Spannung und Differenzierung.

Der abschließende Geländelauf nutzte jeden Hügel auf dem ehemaligen Freibadgelände  und verlangte eine clevere Laufeinteilung. Bei der abschließenden Siegesfeier wurden so manche Anekdoten der gemeinsam erlebten Wettkampftage ausgetauscht und sich für die kommenden nächsten Masterswettkämpfe verabredet.

Spitzensport in Deutschland erfolgreicher machen

von Jens Oellien

Die Diskussion zur Reform des Spitzensports in Deutschland läuft auf Hochtouren und soll nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio mit einem Vorschlag für wirksamere Förderstrukturen beendet werden. Unter der Überschrift „Spitzensport in Deutschland erfolgreicher machen“ haben Ulf Tippelt, Jürgen Wick (beide IAT Leipzig), Harry Bähr (OSP Berlin) und Michael Scharf (OSP Rheinland) einen Beitrag zu dieser Diskussion veröffentlicht. Das Hauptaugenmerk der Autoren liegt darauf, sich „… auf die Änderungsansätze zu fokussieren, die wirklich eine Verbesserung der Struktur des Leistungssportsystems bewirken können…“.

Weiterlesen …

Platz 2: Patrick Dogue mit Traum-Wettkampf beim Weltcup-Finale

von Maike Schramm

Patrick Dogue
Patrick Dogue (Foto: DVMF)

Mit dem zweiten Platz beim Weltcup-Finale in Sarasota/USA gelingt Patrick Dogue die beste Platzierung eines deutschen Fünfkämpfers seit 2007. Christian Zillekens kämpft sich bei seinem Comeback auf Platz 17, Stefan Köllner wird 31.

Weiterlesen …

Lena Schöneborn auch beim Weltcup-Finale ganz vorne

von Maike Schramm

Lena Schöneborn und Kim Raisner
Lena Schöneborn und ihre Trainerin Kim Raisner (Foto: DVMF)

Lena Schöneborn siegt auch beim Weltcup-Finale in Sarasota/USA. Die 30-Jährige stand damit bei allen Starts in dieser Saison auf dem Podium. Annika Schleu schloss eine großartige Aufholjagd mit Rang sieben ab. Janine Kohlmann belegte Platz 17.

Nach 2010 und 2011 sicherte sich Schöneborn den dritten Erfolg beim Weltcup-Finale und den achten Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Weiterlesen …